Betriebskosten Wassertemperatur


Wie warm muss das Badewasser werden?


Ein häufiger Streitpunkt zwischen Mieter und Vermieter ist die Frage, für welche Wassertemperaturen der Vermieter Sorge tragen muss. Klar ist dass der Mieter mit vernünftig warmen Wasser Duschen oder Baden kann. Das hatte das Amtsgericht in München mit dem Urteil vom 26.10.2012, Az.: 463 C 4744/11 bereits entschieden.

Bei dem benannten Fall sollte ein Mieter unter beistellung eines vom Gericht bestellten Gutachters, seine Badewanne mit einer Wassertherme befüllen. Der bestellte Gutachter sagte aus, dass dieser Vorgang des Befüllens der Badewanne gute 42 Minuten dauerte. Erst nach dieser Zeit, war die Wanne des Mieters mit Wasser gefüllt welches 45° Grad erreichte.

Daraufhin urteilten die Richter des AG München, dass dieser Vorgang nicht dem aktuellen Stand der Technik entspräche mit der Begründung dass sich während des befüllens der Wanne, ja das darin befindliche Wasser, bei diesem langen Füllvorgang, bereits wieder abkühlt.

In dem Urteil wurde ebenfalls festgelegt, dass das Badewasser eine Wassertemperatur von 41° Grad erreichen muss. Die Frage nach der Dauer des Befüllvorganges, bleibt ungeklärt.




Hohe Strasse 12 - 06780 Zörbig - GERMANY

Tel.Fax. 034956 / 539246

Folge uns bei: