Heizkosten


Strafe wegen verbrauchsunabhänger Abrechnung



Rechnen Sie als Vermieter entgegen den Vorgaben der Heizkostenverordnung nicht verbrauchsabhängig ab, hat Ihr Mieter das Recht, Heizkosten um 15 Prozent zu kürzen (§ 12 Heizkostenverordnung).

Nach der Heizkostenverordnung sollen Sie als Vermieter mindestens 50 Prozent und höchstens 70 Prozent der Heizungs- und Warmwasserkosten nach Verbrauch verteilen. Für diesen Zweck müssen Wohnungen mit so genannten Erfassungssystemen ausgestattet sein, die einmal im Jahr abgelesen werden sollen.

Die restlichen 30 bis 50 Prozent der Heizungs- und Warmwasserkosten können Sie entsprechend der Wohnfläche in Ihrer Betriebskosten- Abrechnung verteilen.

Eine Ausnahme gilt nur dann, wenn eine Verbrauchsabrechnung technisch nicht möglich oder unwirtschaftlich ist, beispielsweise weil Erfassungsgeräte nicht installiert werden können.

Werden Sie diesen Vorgaben nicht gerecht und rechnen pflichtwidrig verbrauchsunabhängig ab, darf der Mieter die Heizkosten um 15% kürzen.

Unser Betriebskosten- Abrechnungsprogramm auf Excel Basis, das easyBK V.2.0.1. berücksichtigt diesen Sachverhalt bereits bei der Erstellung Ihrer Betriebskostenabrechnung.

Quelle: Vermieterrecht aktuell


Hohe Strasse 12 - 06780 Zörbig - GERMANY

Tel.Fax. 034956 / 539246

Folge uns bei: