Betriebskosten - Abwasser


Position 5 - Die Betriebskosten Abwasser



Es unterliegt einer gewissen Logik, dass wenn man Trinkwasser verbraucht, auch damit automatisch Abwasser erzeugt. Gemäß der Betriebskostenverordnung § 2, Ziffer 3 sind dieses die Kosten für Entwässerung. Diese sind umlagefähige Betriebskosten, welche der Vermieter in der Betriebskostenabrechnung dem Mieter in Rechnung stellen darf.


Die Betriebskosten Abwasser berechnen sich in der Regel nach dem Trinkwasserverbrauch. Steigen oder sinken die Kosten des Trinkwassers so steigt oder sinkt auch der Betriebskostenanteil der Entwässerung linear.


Um die Betriebskosten Entwässerung umlegen zu dürfen, bedarf es jedoch einer klaren Regelung im Mietvertrag. Idealerweise steht im Mietvertrag dass die Betriebskosten gemäß der Betriebskostenvereinbarung umgelegt werden. Fehlt dieser Verweis, oder ist lediglich der Hinweis auf Wassergeld oder Frischwasser im Mietvertrag tituliert, darf der Vermieter diese Position, nach dem Urteil des AG Dortmund WuM 2987, 359, nicht umlegen.


Umlagefähige Betriebskosten Abwasser:

Die regelmäßig vom Versorgungsunternehmen, wie zum Beispiel einem Abwasserzweckverband, in Rechnung gestellten Gebühren für die Haus- und Grundstücksentwässerung sind umlagefähige Kosten in der Betriebskostenabrechnung.


Hierzu gehören insbesondere die Entwässerungsgebühren, die Abwassergebühren sowie die Kanalgebühren. Darin enthalten sind auch die Einleitegebühren der Dachentwässerung über Dachrinnen, welche das Regenwasser in die Kanäle einleiten. Alle Flächen auf dem Grundstück welche bebaut sind, verhindern dass das Regenwasser in das Erdreich einsickern kann. Daher wird das Regenwasser dort gesammelt und in einem Regenwasserkanal eingeleitet. Die Umlagefähigkeit des Niederschlagwassers wurde mit dem Urteil des LG Aachen, NZM 1998, 333, noch einmal bekräftigt.


Manchmal sind besondere technische Einrichtungen erforderlich um zum Beispiel Abwasser auf ein höheres Niveau zu befördern auf welchem sich der öffentliche Abwasserkanal befindet. Hierzu bedarf es so genannten Entwässerungspumpen. Diese benötigen Strom, welcher ebenfalls in den Betriebskosten Abwasser hinzugerechnet werden muss.


In älteren Bestandsgebäuden kann es vorkommen dass noch kein Anschluss an das öffentliche Abwassernetz erfolgt ist. Hier bedarf es einer privaten Entsorgungsanlage für das anfallende Abwasser. Die Kosten der Unterhaltung dieser privaten Klärgrube sind ebenfalls umlagefähig. Ebenso umlagefähig sind die anfallenden Kosten für eine eventuell vorhandene Sickergrube sowie die Kosten für die Abfuhr von Klärschwamm und Schmuzzwasser sowie der Reinigung solcher Abwasseranlagen.


Nicht- umlagefähige Betriebskosten Abwasser

Die Reparatur eines verstopften Abwasserrohres ist zum Beispiel keine umlagefähige Position in den Betriebskosten da es sich nicht um laufende Kosten sondern um anfallende Reparaturkosten handelt. Dies entschied das OLG Hamm mit dem Urteil WuM 1982, 201.


Bei den Kosten der Dachrinnenreinigung sieht das jedoch anders aus. Handelt es sich um laufende Kosten der Dachrinnenreinigung, so sind diese auch in den Betriebskosten umlagefähig und in den Sonstigen Betriebskosten nach § 2 Abs. 2 Nr. 17 Betr.KV umzulegen. Sind die Kosten der Dachrinnenreinigung jedoch nur einmal angefallen, also unterliegen diese nicht einer Regelmäßigkeit, so sind diese auch nicht umlagefähig in den Betriebskosten.


Auch Kanalanschlussgebühren oder in Rechnung gestellte Beträge für die Sanierung des Abwassernetzes sein keine umlagefähigen Betriebskosten da diese lediglich die vertragsmäßige Nutzung des Mietobjektes gewährleisten. Daher sind diese Kosten auch von dem Vermieter zu tragen.


Beinhaltet das Objekt eine Mischform, also die Nutzung zwischen Wohn- und Gewerbeflächen und hat dabei die Gewerbefläche einen erhöhten Frischwasserverbrauch, so sind die Kosten für die Entwässerung vorab zu ermitteln und auf die Gewerbe- und Wohneinheiten aufgeteilt zu werden.



Betriebskosten - Onlinerechner Abwasser:

Mit diesem Onlinerechner für die Position der Betriebskosten Abwasser können Sie Ihren Anteil nach dem Umlageschlüssel Wohnfläche sowie dem Umlageschlüssel Verbrauch errechnen.


Betriebskosten- Formel Abwasser Wohnfläche

Betriebskosten Abwasser Berechnungsformel

 


Mit dieser Formel können Sie zum Beispiel die Betriebskostenposition Abwasser nach Wohnfläche berechnen und in der Abrechnung Ihrer Betriebskosten umlegen. Die angezeigten Werte in Euro, dienen als Beispiel und haben keinerlei Bezug.


Hohe Strasse 12 - 06780 Zörbig - GERMANY

Tel.Fax. 034956 / 539246

Folge uns bei: